Einstellungen für den E-Mail-Versand

Klicken Sie im Menü Projekt auf "Einstellungen für den E-Mail-Versand".

 

Registerkarte Terminierung

Manueller Versand fälliger E-Mails Aktivieren Sie die Einstellung, um immer manuell die Geburts-E-Mails zu versenden. In diesem Fall müssen Sie jeden Tag selbst BirthdayMailer starten, im Hauptfenster auf "Versand der Geburtstags-E-Mails" und anschließend auf "Jetzt versenden" klicken.

 

Automatischer Versand fälliger E-Mails, jeden Tag Ist diese Einstellung aktiviert, dann werden die Geburtstags-E-Mails automatisch zum angegebenen Zeitpunkt versendet. Als Zeitpunkt steht dabei die Angabe einer festen Uhrzeit oder eine gewisse Zeit nach dem Start des Rechners bzw. des BirthdayMailer-Starter zur Verfügung.
Mit dem automatischen Versand stellen Sie sicher, dass jeden Tag die E-Mails an die Empfänger versendet werden, die an diesem Tag Geburtstag haben.

Hinweis:
Sollten Sie den automatischen Versand nach dem Start des Rechners bzw. des BirthdayMailer-Starter wählen, dann werden bei mehrmaligen Start des Rechners die E-Mails natürlich nicht doppelt versendet, sondern BirthdayMailer merkt sich die versenden E-Mails.

 

Bei Fehlern beim E-Mail-Versand Fehler anzeigen Aktivieren Sie diese Einstellung, damit BirthdayMailer eine Meldung ausgibt, sobald der E-Mail-Versand an einen Empfänger fehlgeschlagen ist. Sie können damit nochmals manuell den E-Mail-Versand anstoßen.

 

E-Mails versenden nur an dem Tag an dem der Empfänger Geburtstag hat

Versendet E-Mails nur an dem Tag, an dem der Empfänger Geburtstag hat. Fällt der Geburtstag auf ein Wochenende oder Feiertag und Sie schalten Ihren Rechner an diesem Tag nicht ein, dann wird der Empfänger niemals eine E-Mail erhalten.

an dem Tag an dem der Empfänger Geburtstag hat oder

Im Gegensatz zur ersten Einstellung ermöglicht diese den nachträglichen oder vorherigen Versand von Geburtstags-E-Mails. Geben Sie z.B. 2 Tage an, falls Sie Ihren Rechner nicht am Wochenende einschalten und damit die E-Mails erst am Montag versendet werden sollen. Geben Sie z.B. -2 Tage an, dann wird die E-Mail an den Empfänger 2 Tage vor seinem Geburtstag versendet.

 

Nur an Empfänger mit Lebensalter >= 0 versenden

Versendet nur E-Mails an Empfänger mit einem berechneten Lebensalter >= 0 Jahren. Es ist damit möglich Empfänger anzulegen, die zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt E-Mails erhalten sollen.

 

 

Registerkarte E-Mail-Adressen

Absender E-Mail-Adresse Geben Sie die E-Mail-Adresse an, die als Absender der Nachricht beim Empfänger erscheinen soll. Alternativ können Sie ebenfalls einen Platzhalter angeben, der beim E-Mail-Versand mit den jeweiligen Daten ersetzt wird.

Hinweis:
Viele Provider prüfen die E-Mail-Adresse und erlauben nur den Versand der Nachricht, wenn die E-Mail Adresse korrekt oder teilweise auch bei ihm vergeben wurde.

 

Angezeigter Absender-Name Geben Sie Ihren wahren Namen in dieses Feld ein. Dieser Name wird in den meisten E-Mail Programmen angezeigt. Ist diese Angabe nicht vorhanden, dann wird im E-Mail-Programm Ihre E-Mail Adresse angezeigt.

Alternativ können Sie ebenfalls einen Platzhalter angeben, der beim E-Mail-Versand mit den jeweiligen Daten ersetzt wird.

 

Antworten sind zu schicken an (Reply-To) Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an, an welche die Rückantwort gesendet werden soll, falls der Empfänger auf diese Nachricht antworten sollte. Alternativ können Sie ebenfalls einen Platzhalter angeben, der beim E-Mail-Versand mit den jeweiligen Daten ersetzt wird.

Hinweis: Nicht alle E-Mail-Programme unterstützen die Reply-To Funktion.

 

Blindkopie jeder E-Mail an diese E-Mail-Adressen senden Geben Sie eine E-Mail-Adresse ein, an die eine Blindkopie (nicht sichtbarer) Empfänger der E-Mail zusätzlich gesendet werden soll. Diese Angabe ist nur sinnvoll, wenn z.B. eine andere Person über bestimmte Konditionen des Kunden informiert werden soll. Alternativ können Sie ebenfalls einen Platzhalter angeben, der beim E-Mail-Versand mit den jeweiligen Daten ersetzt wird.

Hinweis: Die Eingabe in diesem Feld wird nur berücksichtigt, wenn Sie die E-Mail über den SMTP-Server Ihres E-Mail-Providers oder über Microsoft Outlook versenden.

 

Bildung des Empfänger-Namens (nur beim Versand über SMTP-Server) Geben Sie eine Bezeichnung für den Namen des Empfängers an. Diese kann sich aus Platzhaltern (Feldbezeichnungen) bilden oder ein einfacher Text sein.

 

multipart-E-Mails erzeugen Aktivieren Sie diese Einstellung, damit BirthdayMailer multipart-E-Mails erzeugt. Es wird dabei ein Teil Text und ein Teil HTML versendet. Informationen zu mutlipart-E-Mails finden unter E-Mail erstellen.

Es ist empfohlen diese Option bei HTML-E-Mails zu verwenden.

 


Registerkarte E-Mail-Versand

Über MAPI-Schnittstelle verschicken

Verwenden Sie diese Option, um die Nachrichten über die SMAPI-Schnittstelle (Simple Mail API) versenden zu lassen. Es muss eine entsprechende SMAPIfähige Anwendung auf Ihrem PC installiert und eingerichtet sein, z.B. Microsoft Outlook, Microsoft Outlook Express oder Lotus Notes.

Eine weitere Konfiguration für den E-Mail-Versand ist nicht notwendig.

Hinweise:

 

Über Microsoft Outlook (98 oder neuer) verschicken

Verwenden Sie diese Option, um die Nachrichten über Microsoft Outlook versenden zu lassen. Microsoft Outlook (nicht Express!) muss auf Ihrem PC installiert und durch BirthdayMailer korrekt ansprechbar sein.

Eine weitere Konfiguration für den E-Mail-Versand ist nicht notwendig.

Hinweise:

 

Über SMTP - Server des E-Mail-Providers versenden

Wählen Sie diese Einstellung, um die Nachrichten über einen SMTP-Server direkt zu versenden. Achten Sie auf die korrekte Konfiguration Ihrer Firewall, es muss Port 25 freigeschaltet sein. Deaktivieren Sie Anti-Viren-Software vor dem E-Mail-Versand, falls die Anti-Viren-Software ausgehende E-Mails auf Viren prüft.

Postausgangsserver Geben Sie die Adresse des SMTP-Servers an, dies kann eine IP Adresse oder der Name des SMTP Servers sein, z.B. mail.gmx.de Eine Liste von oft genutzten SMTP-Servern finden Sie hier.

 

Port Geben Sie den Port an über den mit dem SMTP-Server kommuniziert werden soll. Dies ist normalerweise Port 25, diese Einstellung sollte nicht geändert werden.

 

Timeout Gibt die Zeit an, die BirthdayMailer warten soll, bevor der Versand der aktuellen E-Mail abgebrochen werden soll.

 

Anzahl Threads Gibt die Anzahl Threads (gleichzeitige Sendekanäle) an, die BirthdayMailer für den E-Mail-Versand verwenden soll. Das Minimum beträgt 1 Thread, das Maximum 10 Threads und der Standardwert 1 Thread.

Hinweis:
Sollten Probleme beim E-Mail-Versand auftreten, dann verringern Sie die Anzahl Threads. Eine zu hohe Anzahl Threads führt nicht zu einer höheren Versandgeschwindigkeit, sondern zu einer Verlangsamung des E-Mail-Versand oder die E-Mails werden wegen Zeitüberschreitungen überhaupt nicht versendet.

Optimale Anzahl Threads bestimmen

Zur Bestimmung der optimalen Thread-Anzahl versenden Sie die E-Mail an sich selbst. Rufen Sie danach die E-Mail ab und schauen Sie sich die Größe der E-Mail an. Zur optimalen Bestimmung der Threadanzahl teilen Sie Ihre Upload-Rate in KByte durch die Größe der E-Mail.

Beispiel T-DSL mit 128 KBit Upload und einer E-Mail-Größe von 2 KByte
Durch die Umrechnung KBit in KByte ergibt sich eine maximale Uploadrate von 16 KByte pro Sekunde. 16 KByte dividiert durch 2 KByte (Größe der E-Mail) ergibt eine optimale Threadanzahl von 8. Die Angabe von 8 ist der theoretische Optimalwert, Sie dürfen in der Zeit des E-Mail-Versands keine anderen Internetaktivitäten durchführen und der SMTP-Server muss immer mit gleicher Geschwindigkeit erreichbar sein.

 

Server erfordert sichere Verbindung (SSL/StartTLS)

 

Aktivieren Sie diese Einstellung damit BirthdayMailer eine verschlüsselte Verbindung zum Server herstellt.

 

Hinweise:

  • Aktivieren Sie diese Einstellung nur, wenn der Server dies unterstützt.
  • Geben Sie den Port 25 an, damit StartTLS verwendet wird. Geben Sie den Port 465 an, damit BirthdayMailer sofort eine verschlüsselte Verbindung ohne StartTLS herstellt.

 

Schaltfläche "Importieren"

 

Klicken Sie auf "Importieren" um die Einstellung eines E-Mail-Kontos aus Microsoft Outlook Express, Microsoft Outlook, Mozilla Thunderbird bzw. der Mozilla Suite importieren zu lassen.
Durch den Import müssen die Servernamen nicht von Hand eingegeben, damit können Tippfehler umgangen werden. Etwaige Passworte müssen jedoch von Hand korrekt eingegeben werden, ansonsten wird der E-Mail-Versand fehlschlagen.

 

Authentifizierung beim SMTP-Server notwendig Aktivieren Sie diese Einstellung, wenn eine Anmeldung beim SMTP-Server notwendig ist. Geben Sie nach Aktivierung der Option Benutzername und Passwort ein.

Hinweis:
Benutzername und Passwort werden verschlüsselt in der Windows-Registrierung gespeichert.

 

Authentifizierung beim POP3-Server vor dem E-Mail-Versand notwendig Sie müssen diese Option aktivieren und die entsprechenden Angaben zu Ihrem POP3-Server eingeben, wenn Ihr Provider eine Authentifizierung vom POP3-Server erfordert bevor Nachrichten versandt werden können.

Die POP3-Authentifizierung wird bei den meisten E-Mail-Providern (Ausnahme Strato) nicht benötigt, es wird sehr oft mit SMTP-Authentifizierung gearbeitet.

 

Posteingangsserver (POP3) Geben Sie die Adresse des POP3-Servers an, dies kann eine IP Adresse oder der Name des POP3-Servers sein, z.B. pop.gmx.de Eine Liste von oft genutzten POP3-Servern finden Sie hier.

 

Port Geben Sie den Port an über den mit dem POP3-Server kommuniziert werden soll. Dies ist normalerweise Port 110, diese Einstellung sollte nicht geändert werden.

 

Benutzername und Passwort Geben Sie Benutzername und Passwort für Ihr POP3-Postfach ein.

Hinweis:
Benutzername und Passwort werden verschlüsselt in der Windows-Registrierung gespeichert.

 


Registerkarte Erweitert

Auf der Registerkarte Erweitert finden Sie Einstellungen, die den E-Mail-Versand beeinflussen. Die meisten Angaben sind nur sinnvoll, wenn der Versand über den SMTP-Server des E-Mail-Providers durchgeführt wird.

Immer Empfangsbestätigung fordern Aktivieren Sie diese Einstellung, damit vom Empfänger eine Empfangsbestätigung versandt wird, sobald die Nachrichten gelesen wurde.

Hinweis:
Nicht alle Provider bzw. E-Mail-Programme unterstützen diese Funktion.

 

Blindkopie jeder E-Mail an meine Absender-Adresse senden. Verwenden Sie diese Einstellung, um von jeder versandten E-Mail eine Kopie zu erhalten. Der Empfänger der E-Mail kann nicht sehen, dass Sie eine Kopie erhalten haben.

Hinweis:
Versenden Sie z.B. 10000 E-Mails, dann erhalten Sie 10000 E-Mails zugesendet!

 

ESMTP nutzen Aktivieren Sie diese Einstellung nur, wenn Ihr E-Mail-Provider bzw. E-Mail-Server dies unbedingt erfordert. Dies ist ein veralteter Standard zur Authentifizierung beim SMTP-Server und wird nur noch selten eingesetzt.

 

Fehlercodes und Fehlertext beim Versand in Empfängerliste schreiben Aktivieren Sie diese Option und wählen Sie Felder in der Empfängerliste aus, in den der Fehlercode und Fehlertext beim E-Mail-Versand geschrieben werden soll. Dies ist eine zusätzliche Möglichkeit den E-Mail-Versand zu protokollieren.

 

Datum des letzten E-Mail-Versands in Empfängerliste schreiben

 

Aktivieren Sie diese Option und wählen Sie das Feld in der Empfängerliste aus, in welches das Datum und Uhrzeit des E-Mail-Versands gespeichert werden soll.

 


Registerkarte Limits

 

Pause zwischen dem Versenden der E-Mails: Gibt die Pause zwischen dem Versenden der Nachrichten an. Sollten Probleme beim Mailversand auftreten, dann erhöhen Sie diesen Wert.

 

Unterbrechung des E-Mail-Versands Mit dieser Option können Sie den E-Mail-Versand für eine bestimmte Sekundenzahl anhalten. Bei einigen Providern ist die Anzahl der zu versendenden E-Mails eingeschränkt, z.B. dürfen innerhalb von 5 Minuten nur 500 Mails versendet werden, weitere E-Mails werden abgelehnt. Zur Umgehung des Problems können Sie diese Option verwenden und BirthdayMailer damit zur Unterbrechung des E-Mail-Versands nach einer bestimmten Anzahl E-Mails anweisen.
Hinweis: Da BirthdayMailer mit Threads (gleichzeitigen Sendkanälen) arbeitet, die gleichzeitig mit dem E-Mail-Versand beschäftigt sind aber in unterschiedlicher Geschwindigkeit fertig werden, ist die Anzahl der E-Mails eine ca. Angabe.

 


 

Profile

Mit Hilfe der Profile können Sie sich unnötige Eingaben ersparen. Geben Sie einmalig die Daten z.B. E-Mail-Adresse, SMTP-Server, benötigte Passworte usw. ein und speichern Sie diese als Profil. In einem neuen Projekt können Sie das jeweilige Profil wieder laden und müssen nicht nochmals die gesamten Daten eingeben.

Hinweis:
Die Profile werden in der Windows-Registrierung verschlüsselt gespeichert, so dass ein unbefugter Zugriff nicht so leicht möglich ist. Bei Deinstallation des BirthdayMailer oder Neuinstallation von Windows gehen diese Daten verloren.

 

Beispiele für SMTP- und POP3-Server von einigen Providern

Provider POP3-Server POP3-Port SMTP-Server SMTP-Port Benutzername
eplus-online.de mail.eplus-online.de 110 mail.eplus-online.de 25 Ihr Benutzername
1&1 pop.profimailer.de 110 smtp.profimailer.de 25 Ihr Benutzername
1&1 pop.onlinehome.de 110 mail.onlinehome.de 25 Ihr Benutzername
1&1/Puretec pop.puretec.de 110 smtp.1und1.com mit SMTP Auth 25 Ihre Postfachbezeichnung
arcor.de pop3.arcor.de 110 mail.arcor.de
postman.arcor.de
25 Ihr Benutzername
cityweb.de pop3.cityweb.de 110 SMTP.cityweb.de 25 Ihr Benutzername
compuserve.de pop.compuserve.de 110 smtp.compuserve.de 25 Ihr Benutzername
epost.de mail.epost.de 110 mail.epost.de mit SMTP Auth 25 Ihr Benutzername
ohne @epost.de
freenet.de pop3.freenet.de 110 mx.freenet.de mit SMTP Auth 25 Ihr Benutzername
gmx.net; gmx.de pop.gmx.net 110 mail.gmx.net mit SMTP Auth 25 Ihre Kundennummer
lycos.de pop.lycos.de 110 smtp.lycos.de 25 Ihr Benutzername
ngi.de pop.ngi.de 110 smtp.ngi.de 25 Ihre Kundennummer
t-online.de pop.t-online.de 110 mailto.t-online.de 25 Ihre Benutzerkennung bzw. egal welche man bekommt immer die Mail, wenn man bei T-Online eingewählt ist
vr-web.de mail.vr-web.de 110 mail.vr-web.de 25 Ihr Benutzername
web.de pop3.web.de 110 smtp.web.de 25 Ihr Benutzername
ohne @web.de
yahoo.de pop.mail.yahoo.de 110 smtp.mail.yahoo.de 25 Ihr Benutzername
ohne @Yahoo.de
tiscalinet.de pop.tiscalinet.de 110 smtp.tiscalinet.de 25 Ihr Benutzername
  pop.nikocity.de 110 smtp.nikocity.de 25 Ihr Benutzername
  pop.addcom.de 110 smtp.addcom.de 25 Ihr Benutzername
  pop.worldonline.de 110 smtp.worldonline.de 25 Ihr Benutzername
  mail.surfeu.de 110 mail.surfeu.de 25 Ihr Benutzername
  pop.planet-interkom.de 110 mail.planet-interkom.de 25 Ihr Benutzername
  pop.12move.de 110 smtp.12move.de 25 Ihr Benutzername
  mail.tiscali-dsl.de 110 mail.tiscali-dsl.de 25 Ihr Benutzername

 

Siehe auch

Einstellungen für den SMS-Versand